Ihr Lieben,

ich hoffe, euch geht es immer noch gut, auch wenn die Situation uns langsam allen an den Nerven zerrt. Grundsätzlich denke ich, für mich ist ja nichts anders geworden, weil ich immer noch in meinem stillen Känmmerlein sitze und mir Geschichten ausdenke – aber im Grunde ist das Unfug.

Das Kämmerlein ist gar nicht mehr so still, mit Mann im Homeoffice, einem Kind im Wechselunterricht und zwei jungen Erwachsenen mit Home-Uni. Seit letztem Jahr ist es wieder sehr unruhig, nach dem zwei Kinder das Nest schon fast verlassen hatten – das ist einerseits ziemlich toll, weil wir wieder viel Zeit füreinander hatten, aber ich muss mich ständig neu sortieren und wandere im Haus durch die Kinderzimmer – je nachdem, welches Kind gerade da ist oder nicht. Es wird jedenfalls nicht langweilig und ich bin auch immer noch sehr produktiv und veröffentliche deshalb am 01.06. – pünktlich zum Kindertag – mein 5 Pandemiebuch. Das ist ja auch mal ein Jubiläum ;-).

Es wird der Beginn in eine neue Trilogie und zwar in meine „AtlantisChroniken“. Lasst euch nicht von dem Serientitel verwirren, denn die Geschichte spielt nicht in Atlantis – sie beleuchtet vielmehr die Zeit nach dem Untergang. Ganz genau geht es um die Unsterblichen, die den Untergang damals überlebt haben und nun seit 12000 Jahren in unserer Welt ausharren.

Hier bekommt ihr mal den Klappentext, damit ich nicht zu viel verrate:

Eine versunkene Stadt

Eine Suche voller Magie und Rätsel

Ein anmaßender Engel

Mein Name ist Nefertari de Vesci, ich bin vierundzwanzig Jahre alt, mein Job ist es, gestohlene Kunstgegenstände wiederzubeschaffen und darin bin ich verdammt gut. Doch ich arbeite nur mit meinem Bruder Malachi, dem Earl of Mandeville, zusammen und wir entscheiden, was wir suchen. Jedenfalls war das so, bis Azrael aufgetaucht ist. Der arrogante Engel verlangt, dass ich das Zepter aus Licht suche – das Insigne der Macht wurde von den Unsterblichen gerettet, als Atlantis vor fast zwölftausend Jahren unterging.

Ich würde ablehnen, wenn der Engel mich nicht erpressen würde – und zwar mit dem Leben meines todkranken Bruders. Nur wenn ich das Zepter rechtzeitig finde, wird Azrael dessen Seele nicht mit ins Totenreich nehmen. Der Idiot weiß, dass ich alles für Malachi tun würde. Doch er unterschätzt mich: Denn es gibt nichts, was ich nicht finde.

Das Buch ist bei Amazon als E-Book hier bereits vorbestellbar. Und dann gibt es eine ganz tolle Ideen, die ich gemeinsam mit Cestoffandoms umsetze und zwar eine Buchbox, passend zum Buch. Ab 15 Uhr werden wir noch mal das Kontingent aufstocken und ihr könnt die Box hier bestellen. Dann funktioniert auch erst der Link.

Wer nur ein signiertes Buch möchte, muss sich noch etwas gedulden. Darüber denke ich noch nach aber ich muss etwas mit meiner Zeit haushalten – ich hoffe, ihr verseht das. Und nun wünsche ich euch ein wunderschönes Wochenende mit viel Büchen und Musik 🙂

Eure Marah