Timing is everything

Vor zwei Jahren habe ich unter meinem zweiten Pseudonym „Emma C. Moore“ das Buch „Finian Blue Summers“ herausgebracht. Es war ein absolutes Herzensprojekt für mich, auch wenn es bei euch durchaus etwas umstritten war ;-). Die LeserInnen, die das Buch kennen, wissen, was ich meine.

Heute erschien mit „Timing is everything“ wieder ein Liebesroman und ich kann euch aber versichern, dass diese Liebesgeschichte zwar auch dramatisch und aufwühlend ist, euch aber zum Schluss glücklich zurücklassen wird. Auch diese Geschichte ist wieder etwas ganz Besonderes, weil es schon ein Unterschied ist, ob man in fantastischen Welten mit der Liebe spielt oder in der realen.

Im Zuge der Veröffentlichung habe ich mir viele Gedanken zum Konzept gemacht. Ich möchte in diesem Stil gern mehrere Bücher schreiben, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben, aber doch zusammengehören. Zu diesen Büchern muss natürlich zuerst das Cover passen und deshalb habe ich die „Verpackung“ und die Titel noch mal überdacht. Herausgekommen ist eine frischere und bunte Coverkombination mit englischen Titeln, die ich sehr, sehr liebe und die hoffentlich auch unter euch viele Anhänger finden wird. Hier seht ihr schon mal, was ich noch mit euch vorhabe ;-).

Für die Liebhaber des alten Cover wird es aber in Kürze eine Hardcover-Sammelausgabe geben, auf die ich auch schon gespannt bin.

Viel länger will ich euch auch gar nicht aufhalten :-). Ich gehe jetzt mit meiner Tochter ins Kino, schließlich ist ja Kindertag. Wir schauen „Letztendlich sind wir dem Universum egal“. Ich feiere damit natürlich meine Veröffentlichung und hoffe, dass Fannys Geschichte eure Herzen erobert. Bitte schreibt mir unbedingt, wie ihr euch an Fannys Stelle verhalten hättet und ob ihr sie versteht und welches euer Buch für den Tag des Weltunterganges wäre.

Ich wünsche euch einen schönen Freitagabend.

Eure Marah

3 Gedanken zu „Timing is everything“

  1. Hi marah ich hab das Buch grade durch. Ich bin echt froh das es diesmal ein happy end gab. Aber ich muss sagen das ich sogar hierbei eine ganz Packung tempos verbraucht habe.
    Jace hätte wirklich mehr Rückgrat haben können. Aber wie sagt man so schön besser spät als nie. Ich freue mich das fanny doch noch mal die chance hatte das es wieder eine tochter wird und den spruch der hebamme finde ich sehr schon das tröstet ungemein.
    Meine erste Wahl als weltuntergangsbuch wäre vermutlich stolz und vorurteil wenn ich aber länger überlege nachdenken könnte wären es vermutich götterfunke oder mondsilber saga oder federleicht. Zum Glück habe ich es alles auf meinem kindle dann kann ich mehrere bücher mitnehmen.

    Mfg Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.