»Du hast schon eintausend Mal gelebt?«
»Ja«, sagte er leise. »Nach diesem Leben hier ist es vorbei.«

TausendMalSchon

Es gibt drei Dinge, die die 18-jährige Sasha sich fest vorgenommenen hat: Sie wird in diesem Leben ihre Bestimmung nicht annehmen. Sie wird niemanden wegen ihrer Gabe in Gefahr bringen und ihre Seelenmagie tief in sich verschließen. Auf der sturmumtosten Atlantikinsel Alderney ließen sich diese Vorhaben in die Tat umsetzen, aber dann taucht eines Nachts Cedric de Gray auf. Erst rettet er sie vor dem Ertrinken und dann vor einem Seelenjäger, der es auf Sashas kostbare Seele abgesehen hat. Doch diese übt auch auf Cedric einen unwiderstehlichen Reiz aus, denn mit nur einem Splitter davon könnte er ewig leben.
Karte von Alderney
Aufbau der Seelenmagie

Rezepte aus dem Buch

Das Rezept könnt ihr euch auch hier als PDF-Datei zum Ausdrucken herunterladen.

Scones und Clotted Cream mit Erdbeermarmelade

Scones

250 g Mehl
1EL Backpulver
1EL Zucker
1/2TL Salz
60g Butter, kalt
150 ml Vollmilch
1 Ei(er) zum Bestreichen
Außerdem: Mehl für die Arbeitsfläche

Reicht für ca. 9 Scones.

Den Backofen auf 190 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Zuerst das Mehl mit Backpulver, Zucker und Salz mischen. Die kalte (das ist wichtig) Butter in Stücken mit dem Finger unter das Mehl reiben. Der Teig wird dann leicht krümelig. Dann in die Mitte eine Mulde drücken und die Milch hineingießen. Mit einer Gabel Milch und Teig vorsichtig vermengen. Wer es mag, kann noch Rosinen hineintun oder die Milch durch 100 g griechischen Joghurt ersetzen. Ausprobieren ist
ja beim Backen alles. Wichtig ist nur, mit kalten Zutaten und schnell arbeiten, damit der Teig schön mürbe wird.
Die Arbeitsfläche leicht bemehlen und drei Zentimeter dick ausrollen. Dann mit einer Tasse runde Teiglinge ausstechen. Die Scones auf das Backblech setzen und ein Ei mit
etwas Mich verquirlen und die Scones damit einstreichen. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für 15–20 Minuten backen.

Die Scones schmecken mir lauwarm am besten.

Clotted Cream

(das ist etwas tricky – man kann auch alternativ Schlagsahne sehr butterig aufschlagen – ist aber nicht echt british)

Einfach 400 ml kalte Schlagsahne in eine kleine Auflaufform gießen und in ein Wasserbad stellen – gut eignet sich eine etwas größere, mit Wasser gefüllte Auflaufform. Das Ganze bei 70 °C Ober- / Unterhitze etwa 8 Stunden lang im Ofen erwärmen. So entsteht an der Oberfläche Rahm, der nach Ablauf der Zeit über Nacht im Kühlschrank ruhen sollte. Am nächsten Morgen ist die streichfeste Clotted Cream fertig – wenn es klappt 😉

Erdbeermarmelade

Ich liebe ja die Marmelade von Karls Erdbeerhof – die kann man sogar online bestellen. Selbermachen ist natürlich toller.

1 kg Erdbeeren
1 Bio-Zitrone
500 g Gelierzucker (2:1)

Erdbeeren waschen und schneiden. Von der Zitrone die Schale fein abreiben und dann auspressen. Erdbeeren, Gelierzucker, Zitronensaft und -schale in einem Topf mischen und erst etwa eine Stunde ziehen lassen. Danach vorsichtig aufkochen und immer schön rühren, damit nichts anbrennt. Schaum mit einer Kelle abschöpfen. Maximal drei bis fünf Minuten köcheln lassen und gucken, ob die Marmelade geliert, dann in ausgewaschene Gläser füllen und gut verschließen. Erst essen, wenn sie nicht mehr heiß ist ;). Frisch natürlich auch am leckersten, aber an einem dunklen Ort aufbewahrt, hält sie bis zu zwei Jahren.

Macht es euch schön – mit euren Seelengefährten, Freundinnen, Müttern, Kindern oder Vätern.