Schlagwort-Archive: Emma C. Moore

Kindledeal des Tages

Guten Morgen ihr Lieben,

ich bin ganz erholt aus dem Urlaub zurück und schreibe fleißig an meinem Engelroman. Wie immer in der Endphase habe ich leider wenig Zeit für Socialmedia, also nicht böse sein, wenn ich nicht immer gleich antworte oder reagiere. Lesen tue ich alles von euch ;-).

Heute habe ich ein kleines Montagsschmankl. Wer mein Emma C. Moore Buch „Timing is everything“ noch nicht kennt, der kann heute zuschlagen. Es kostet im Kindletagesdeal nämlich nur 1,19 €. Ich liebe die Geschichte von Fanny und Jace ja sehr und wünsche mir, dass ihr euch auch in die beiden verliebt :-). Ganz viel Spaß beim Lesen. Und hier geht es zum Buch.

PS: Habt ihr in den nächsten Tagen Lust auf eine Leseprobe zu „Rückkehr der Engel“ oder wollt ihr euch überraschen lassen?

Romance oder Fantasy

Heute möchte ich mal über etwas Persönliches schreiben – nämlich über die Frage, warum ich schreibe, was ich schreibe. Immer wieder werde ich gefragt, weshalb ich nicht einfach nur Fantasy schreibe und da am Besten jeden Monat ein Buch veröffentliche ;-). Das ist leider etwas utopisch.

Timing is everything

Mit dem Schreiben ist das schließlich so eine Sache. Es braucht Inspiration, Geduld, Muße und Fleiß. Nun kann sich bestimmt jeder denken, dass es viel mehr Inspiration braucht um epische, mehrteilige Fantasygeschichten zu schreiben, als einen Liebesroman.
Liebesromane sind in der Regel einfach nicht so komplex, weil sie ja hauptsächlich unser Leben wiederspiegeln – nur natürlich mit mehr Drama. Aber Dramen sind leichter zu schreiben, als ganze Welten zu erschaffen.

Ich brauche zwischen meinen fantastischen Ausflügen immer mal wieder Bodenhaftung in der realen Welt und es macht schon Spaß, wenn eine Geschichte einfach so aus den Fingern fließt. Und das ist eben der Grund, weshalb ihr immer mal eine „Nur“-Liebesgeschichte von mir bekommt, die ich natürlich mit genauso viel Herzblut schreibe, wie die Geschichten von Emma, Eliza, Jess und Lucy.

Nun mache ich mich aber an meine Engel. Vor zwei Wochen war ich dafür mit meiner Familie extra in Venedig um die Schauplatz persönlich zu begutachten und bin mit ganz vielen Inspirationen zurückgekommen. Den ersten Teil um Moon und die himmlischen Heerscharen sollt ihr noch in diesem Herbst zu lesen kriegen. Es wird ein bisschen düsterer als Avallach und Leylin aber trotzdem sehr romantisch ;-). Bestimmt gibt es in den nächsten Wochen schon mal eine kleine Leseprobe. Wie findet ihr denn das Cover?

Schreibt mir doch einfach mal, was ihr lieber von mir lest oder ob es im Grunde ein bisschen egal ist :-). Das wäre mir natürlich am Liebsten.

Timing is everything

Vor zwei Jahren habe ich unter meinem zweiten Pseudonym „Emma C. Moore“ das Buch „Finian Blue Summers“ herausgebracht. Es war ein absolutes Herzensprojekt für mich, auch wenn es bei euch durchaus etwas umstritten war ;-). Die LeserInnen, die das Buch kennen, wissen, was ich meine.

Heute erschien mit „Timing is everything“ wieder ein Liebesroman und ich kann euch aber versichern, dass diese Liebesgeschichte zwar auch dramatisch und aufwühlend ist, euch aber zum Schluss glücklich zurücklassen wird. Auch diese Geschichte ist wieder etwas ganz Besonderes, weil es schon ein Unterschied ist, ob man in fantastischen Welten mit der Liebe spielt oder in der realen.

Im Zuge der Veröffentlichung habe ich mir viele Gedanken zum Konzept gemacht. Ich möchte in diesem Stil gern mehrere Bücher schreiben, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben, aber doch zusammengehören. Zu diesen Büchern muss natürlich zuerst das Cover passen und deshalb habe ich die „Verpackung“ und die Titel noch mal überdacht. Herausgekommen ist eine frischere und bunte Coverkombination mit englischen Titeln, die ich sehr, sehr liebe und die hoffentlich auch unter euch viele Anhänger finden wird. Hier seht ihr schon mal, was ich noch mit euch vorhabe ;-).

Für die Liebhaber des alten Cover wird es aber in Kürze eine Hardcover-Sammelausgabe geben, auf die ich auch schon gespannt bin.

Viel länger will ich euch auch gar nicht aufhalten :-). Ich gehe jetzt mit meiner Tochter ins Kino, schließlich ist ja Kindertag. Wir schauen „Letztendlich sind wir dem Universum egal“. Ich feiere damit natürlich meine Veröffentlichung und hoffe, dass Fannys Geschichte eure Herzen erobert. Bitte schreibt mir unbedingt, wie ihr euch an Fannys Stelle verhalten hättet und ob ihr sie versteht und welches euer Buch für den Tag des Weltunterganges wäre.

Ich wünsche euch einen schönen Freitagabend.

Eure Marah

Weinen oder Lachen?

Es gibt so Momente im Leben, in denen man nicht genau weiß, ob man weinen oder lachen soll. Vorgestern bekam ich eine Mail von einem sechzehnjährigen Mädchen, die sich ganz begeistert über mein Buch „Finian Blue Summers“ äußerte und das freute mich natürlich ganz ungemein, weil es eins meiner Herzensprojekte war und ich mich grundsätzlich sehr über Leserbriefe freue und versuche diese immer zeitnah zu beantworten. Erst beim zweiten Lesen der Mail wurde ich stutzig, aber ohne euch langweilen zu wollen, lasse ich mal den Mailverkehr sprechen und hoffe damit natürlich, auch noch den ein oder anderen zu sensibilisieren, mit der Arbeitsleistung von Künstlern etwas sensibler umzugehen.

1. Mail:

Guten Abend,

ich habe ‚Finian Blue Summers‘, soeben abgeschlossen und bin immer noch ein wenig mitgenommen.

Mitgenommen von der wunderschönen Geschichte die Sie uns beschreiben, von den Charakteren, von der Leidenschaft, den vielen leckeren Gerichten die sich köstlich anhören und natürlich von Ihrem wunderschönen Schreibstil. Schon lange habe ich nicht mehr ein Buch gelesen, welches man so leicht und locker lesen konnte.
Sie wissen genau was zu schreiben ist und treffen jedes Wort und jeden Satz perfekt.

Am Rande würde ich Ihnen gerne erzählen wie ich auf ihr Buch gestoßen bin.
Und zwar gibt es eine App für das Smartphone namens ‚Wattpad‘, vielleicht sagt diese Ihnen etwas, vielleicht auch nicht.
Um wieder zum eigentlichem zu kommen, diese App ist dafür da, dass Menschen in jedem Alter ihre selbst geschriebenen Geschichten veröffentlichen und mit anderen Menschen teilen können.
Durch eine dieser Geschichten haben sich ein paar Jugendliche im Alter von 13-20 Jahren zusammengefunden und eine WhatsApp-Gruppe gegründet.
Diese Zusammensetzung besteht nun schon seit einem ganzen Jahr und paar zerquetschte Wochen, nicht alle vom Anfang sind nicht mehr dabei, aber ein Großteil ist verblieben.
Zum 1. Advent bekamen wir alle eine E-Mail von einem Mädchen aus der Gruppe in dem vier Anhänge waren, eines für jeden Advent.
Und wie erwartet war Ihre Geschichte im ersten Türchen.

Und im Nach hinein bin ich dem Mädchen sehr dankbar, dass sie ein solch tolles Buch mit uns allen geteilt hat.
Ehrlich gesagt, wird seit Tagen nur noch über ‚Finian Blue Summers‘ diskutiert und geschrieben :).

Tut mir leid, falls ich sie mit meinen Worten gelangweilt habe, doch ich meinte Ihnen würde es interessant vorkommen, zu erfahren wie ein paar einzelne auf eines Ihrer Bücher gestoßen sind und es lieben.

Zum Schluss möchte ich mich noch einmal herzlichst bei Ihnen bedanken und selbstverständlich werde ich in den nächsten Tagen losziehen und mir über die Weihnachtszeit einen Vorrat an Blaubeermarmelade an kochen.

Mit voller Dankbarkeit,
………- 16 Jahre alt.

Meine 1. Antwort

Liebe …..,

ganz, ganz lieben Dank für ein Feedback, über das ich mich sehr gefreut habe. Finian ist auch für mich eine ganz besondere Geschichte und ich freue mich, dass deine Mitleserin sie euch ans Herz gelegt hat. Wie funktioniert das eigentlich? Hat sie euch das E-Book zur Verfügung gestellt?

Ich finde es toll, dass ihr euch so über Bücher austauscht. In deinem Alter lesen ja nicht so viele Mädchen, da muss man dann auf die moderne Technik zurückgreifen 😉

Ich wünsche dir eine schöne Vorweihnachtszeit.

Antwort von …..

Schönen Abend,

ganz genau das Mädchen hatte es uns als E-Book zur Verfügung gestellt.

Alle aus der Gruppe greifen auf beides zu, per Smartphone oder App lesen und auch die ganz normale Buchvariante.

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben mir zu antworten.

Ich wünsche Ihnen ebenso eine schöne Vorweihnachtszeit. 🙂

Liebe Grüße

Und nun meine Antwort, in der Hoffnung, dass diese nicht auf taube Ohren stößt:

Liebe ….,

so etwas hatte ich mich schon fast gedacht. Ich freue mich natürlich, wenn euch mein Buch gefällt und ihr darüber begeistert diskutiert. Ich glaube, ich möchte auch lieber nicht wissen, wie viele Mädchen ihr seid, aber leider muss ich sagen, dass das was ihr da tut Diebstahl an meinem geistigen Eigentum ist, weil keine einzige von euch für das Buch bezahlt hat. Ich schätze mal, auch deine Eltern arbeiten nicht gern umsonst, sondern erhalten für ihre Arbeit ein Gehalt, von dem sie auch Deine Wünsche erfüllen.

Ich hätte natürlich nichts dagegen, wenn ihr ein Taschenbuch als Wanderbuch herumgehen lasst. Das Bücherverleihen hat schließlich eine lange Tradition. Dagegen ist auch nichts einzuwenden, schließlich kostet ein Papierbuch bedeutend mehr und kann immer nur von einer Person gelesen werden. Aber hier hat eine Leserin für das Buch bezahlt und es dann gleichzeitig einer unbestimmten Anzahl von Leserinnen zugänglich gemacht. Ich vermute mal, dass ihr euch des Unrechts nicht bewusst seid, aber dieses wahllose Verteilen von kostenlosen E-Book-Kopien bedeutet für mich als Autorin über kurz oder lang einen entsprechenden Verdienstausfall. Es gibt nicht wenige Autoren, die dann ganz aufhören zu schreiben, weil es sich einfach nicht mehr lohnt. Im Gegensatz zu der landläufigen Meinung schreiben Autoren nämlich nicht nur aus Spaß, weil sie die Leser mit ihren Geschichten beglücken möchten, sondern um davon zu leben. Es ist ein Beruf, wie der der Krankenschwester oder der Bürokauffrau. Leider ist das vielen Lesern manchmal nicht so bewusst, darum möchte ich es dir erklären und würde mich freuen, wenn du auch deine Freundinnen dafür sensibilisierst. Das Mädchen, das so nett die E-Books zur Verfügung stellt, macht sich im Übrigen strafbar. Aber das nur am Rande.

Ich hoffe, du verstehst meinen Unmut über dieses Praktiken etwas und ich wünsche Dir trotzdem ein schönes Weihnachtsfest mit Deiner Familie.

Wer es bis hierher geschafft hat, die Mails zu lesen, versteht vielleicht auch meine Ansatz – Lachen oder Weinen? Natürlich finde ich es toll, wenn meine Bücher gelesen werden, zumal von 16jährigen Mädchen, die sich darüber austauschen. Nichtsdestotrotz bleibt der Fakt bestehen, dass es keinerlei Unrechtsbewusstsein gibt, darüber, dass sich kostenlos an etwas bedient wird, wofür man normalerweise bezahlen müsste. Ich weiß, dass es ein Kampf gegen Windmühlen ist und trotzdem bitte ich wieder und wieder – werdet sensibler mit Bücher, Bildern, Musik und Filmen und all den Dingen, die euch Freude machen. Denn weder drehen Filme sich von selbst, noch wandert Musik von allein in euren Ohren und ein Buch schreibt sich nicht aus dem Nirwana. Genauso wie jeder andere Mensch von seiner Arbeit leben will, wollen das auch die Künstler, die euer Leben mit Farben füllen und euren Alltag heller machen.

Das war mein Wort zum Sonntag 😉 und ich wünsche euch allen einen tollen dritten Advent
Eure Marah

Crossville is back !!!!!!!

und mit der verrückten Kleinstadt mein nächstes Zuckerstückchen.

Es ist übrigens eine Nicht-Weihnachtsgeschichte, weil es davon derzeit einfach viel zu viele gibt ;-). Trotzdem könnt ihr es euch damit auf dem Sofa gemütlich machen, Kerze anzünden, Lebkuchen futtern und Zoes und Grays Geschichte vernaschen. Außerdem ist es die perfekte Möglichkeit um die Wartezeit bis nächsten Sonntag zu überbrücken. Ich feile gerade noch an den letzten Textstellen meines bockigen Elfen ;-).

Und hier geht es zum Buch. Ich wünsche euch ganz viel Spaß damit. Genießt die vorletzte Geschichte, denn man soll ja aufhören, wenn es am Schönsten ist. Der zehnte und letzte Teil meiner Tennessee Storys erscheint voraussichtlich im Februar zu Valentinstag.

Ein neues Zuckerstückchen aus Crossville

Pünktlich zum längsten Tag des Jahres gibt es mit der bisher längsten Zuckergussgeschichte ein neues Abenteuer aus Crossville. Freut euch auf eine spannende und bezaubernde Geschichte, die dank der liebenswerten Einwohner von der kleinen Stadt mitten in Tennessee natürlich mit Happy-End-Garantie ist ;-).

Und hier geht’s lang. Die Geschichte kostet 1,99 € und ist natürlich für Unlimited-Abonnenten kostenlos.

Das Taschenbuch träumt noch ein bisschen vor sich hin, erscheint in den nächsten Tagen aber ebenfalls im gewohnt, kleinen Handtaschenformat zum Mitnehmen.

Sommerbanner

Neues Buchbaby geboren

Finian_Blue_Summers

Wie bereits angekündigt gibt es pünktlich zum wahrscheinlich wärmsten Wochenende des Jahres mein neues Buchbaby, das ich unter dem Pseudonym Emma C. Moore veröffentlicht habe. Die ein oder andere von Euch kennt vielleicht meine Zuckergussgeschichten und auch Finian entführt Euch ins sommerliche Tennessee, wenn auch nicht nach Crossville.

Das Buch ist in drei unterschiedlichen Ausgaben erhältlich

E-Book

Hardcover

Taschenbuch

Ich bin sehr gespannt, wie es Euch gefällt und würde mich sehr über viele, viele Rezensionen freuen, in denen Ihr Eure Meinung zum Buch mit anderen LeserInnen teilt. Natürlich dürft Ihr auch wieder mich persönlich anschreiben :-).

Es gibt außerdem mehrere Blogs, die tolle Gewinnspiele zum Buch machen.

Buchzeiten

Fantasticbook

Manjas Buchregal

Jennys Bookworld

Dann bleibt mir nur noch Euch ein kühles Plätzchen zum Lesen zu wünschen. Lasst Euch verwöhnen und genießt die letzten Sonnentage. Der Winter kommt bestimmt.

Finian Blue Summers

Heute will ich euch schon mal mitnehmen in mein Sommerprojekt. Das Buch wird Ende August erscheinen und damit ihr auch wisst, worum es geht – hier der Klappentext. Ich dürft mir gern schreiben, ob dieser Text euch verlocken würde, das Buch zu kaufen (oder nicht 😉 ).

Cover gemischt

Die neunzehnjährige Rayne hat Wünsche. Ganz normale Wünsche für ein ganz normales Mädchen. Sie will einmal ihre Haare lila färben, unter dem Sternenhimmel einschlafen oder sich ein Schmetterlingstattoo stechen lassen. Heimlich sammelt sie diese Wünsche in einem Wunschglas. Aber Rayne ist kein gewöhnliches Mädchen, sie ist ein Star. Mit ihrem Geigenspiel begeistert sie ein Millionenpublikum, doch der Erfolg hat seinen Preis: Ihr dominanter Vater bestimmt über jedes Detail ihres Lebens.

Als der Druck für Rayne zu groß wird, flüchtet sie sich in Schweigen und landet in einer Nobelklinik. Der Medizinstudent Finian ist von dem sprachlosen Mädchen sofort fasziniert. Er schmuggelt ihr süßen Tee ins Zimmer und heftet gelbe Post Its an die Fenster. Mit ihm wagt Rayne nicht nur eine Reise ins sommerliche Tennessee, sondern auch den Aufbruch in ein neues Leben.
Ein Buch über die Liebe, das Leben, unmögliche Wünsche, das Schicksal und Blaubeermarmelade.

Es weihnachtet fast

Letzte Woche sind so viele tolle Dinge passiert, die ich mit Euch teilen muss. Zuerst ist meine Kleinste 8 Jahre alt geworden und ich frage mich, wo die Zeit geblieben ist. Vor Kurzem konnte sie doch noch nicht mal laufen ;-).

Dann hat der vierte Teil meiner MondLichtSaga den Lovelybooks-Leserpreis 2015 gewonnen. Wie schon im Vorjahr habt Ihr mich so super unterstützt, dass MondSilberNacht in der Kategorie Fantasy den ersten Platz gewonnen hat. Was wäre ich nur ohne Eure Unterstützung.
LB-Preis

Zu guter Letzt bin ich dann trotz allem pünktlich zum ersten Advent mit meinen drei weihnachtlichen Zuckergussgeschichten fertig geworden, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest und in der Hoffnung, dass es bei Euch nicht ganz sooo chaotisch wird, wie bei meinen liebenswerten Protagonisten. Winterzauber mit Zimt und Zucker könnt Ihr ab sofort als Bundle für nur 2,99 € anstatt 4,47 € bei Amazon erwerben.
Die einzelnen Geschichten gibt es mit den zauberhaften Covern auch als Taschenbücher. Das dauert allerdings noch ein oder zwei Tage. Einfach immer mal nachschauen – ein perfektes kleines Geschenk für Eure Lieben.

Es ist vollbracht – Aktion Herzgeschichten schließt seine Pforten

Herzgeschichten
Heute Abend werden wir das E-Book Bundle verschicken. Unsere Spendenaktion ist damit beendet und wir möchten uns bei Euch allen ganz herzlich bedanken, dass Ihr uns so toll unterstützt habt. Es sind sagenhafte 13.662 Euro zusammengekommen, die wir jetzt verteilen möchten.

Und so haben wir entschieden:

5.000 € gehen an die Aktion „Books without Borders“
„Books without borders“ ist eine Initiative der Stiftung Kinder fördern – Zukunft stiften in Stuttgart. Dabei werden Buchpakete mit geeigneten Büchern zusammengestellt, die dann von ausgesuchten Lesepaten Kindern aus Flüchtlingsfamilien vorgelesen und gemeinsam angeschaut werden.
Dabei soll zum einen die deutsche Sprache vermittelt werden, zum anderen aber auch ein Rahmen geschaffen werden, in dem die Kinder für eine Stunde ihre Ängste und Sorgen, ihr Heimweh und auch die Ungewissheit über die Zukunft vergessen können und sich ganz den Geschichten aus den Büchern zuwenden können. Träger: „Stiftung Kinder fördern – Zukunft stiften“ in Stuttgart

3000 € gehen an die Aktion „Sport für Flüchtlingskinder“
Zur Unterstützung der Integration von Flüchtlingskindern und dem Erlernen der deutschen Sprache wurde das Projekt „Sport für Flüchtlingskinder“ ins Leben gerufen. Träger ist das Haus der Gesundheit in Kooperation mit Herrn Lamberts (Projektleitung), der AfA, dem FSV Trier-Tarforst, der AOK Trier und der Arena Trier. Zweimal in der Woche wird zwei Gruppen von 40-50 Flüchtlingskindern das elementare Bewegungs- und Spielbedürfnis durch Bewegen, Toben und Spielen ermöglicht. Träger: „Haus der Gesundheit Trier/Trier-Saarburg e.V.“ Trier

900 € gehen an „Kinder stärken – Hilfe für Flüchtlingskinder“
Derzeit kümmern wir uns um fast 1000 Kinder, die in insgesamt 49 städtischen Unterkünften leben. Oftmals verbringen sie den ganzen Tag in diesen Unterkünften. Unbeschwerte und glückliche Stunden verleben sie in unseren Kindergruppenräumen, wo sie spielen, toben und wir ihnen vorlesen können. Doch für die Ausstattung der Gruppenräume in den Flüchtlingswohnheimen fehlt uns das Geld. Wir bitten daher um Ihre Spenden, um mehrsprachige Bücher, Stifte und Papier zum Malen und Puppen mit unterschiedlichen Hautfarben anschaffen zu können. Träger: „Diakonie Düsseldorf“ in Düsseldorf

1500 € gehen an „Die Kunst, Flüchtlingskinder WILLKOMMEN zu heißen!“
Die Arbeit von professionellen Künstlern mit den Flüchtlingskindern wirkt dabei auf vielerlei Arten Wunder: Sie haben erstmals nach langer, ungewisser Zeit die Möglichkeit, sich kindgerecht auszudrücken, das Geschehene zu verarbeiten, einen Kanal für Ihre Ängste und Sorgen zu finden. So erfahren sie wieder ein kleines Stück Kindheit, Glück und Zufriedenheit und können zur Ruhe kommen. Träger: „KRASS e.V.“ in Düsseldorf

2000 € gehen an „ReStart“ – Deutschunterricht für Flüchtlingskinder und ~jugendliche
Wir sind insgesamt 11 Jugendliche aus Syrien und Afghanistan und wohnen seit Anfang Oktober in „Maria im Walde, Kinder-, Jugend- und Familienhilfe“ in Bonn. Keiner von uns spricht deutsch. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir 10 Lernprogramme erhalten würden. Träger: Maria im Walde, Kinder-, Jugend- und Familienhilfe“ in Bonn

1262 € gehen an „Winterkleidung für Bedürftige wie Flüchtlinge in der Region Leipzig“
Die Sachspendenzentrale Leipzig ist ein Projekt des Flüchtlingsrats Leipzig e.V. in Kooperation mit dem Bildungsinstitut Mitteldeutschland der Johanniter-Akademie und dient der Annahme, der Sortierung und der Bereitstellung von bedarfsorientierten Sachspenden aus der Leipziger Zivilgesellschaft an Bedürftige wie Flüchtlinge, Obdachlose, Waisen etc.
Der größte Bedarf ist derzeit witterungsbedingt warme Winterkleidung und geschlossene Schuhe vor allem für Herren, aber auch für Frauen, Kinder und Jugendliche. Träger: „Flüchtlingsrat Leipzig e.V. “ in Leipzig

Wir hoffen sehr, dass wir Euer Geld damit auch in Eurem Sinne verteilen. Wir unterstützen damit bundesweit große und kleine Projekte und hoffen natürlich, dass das Geld einen Beitrag leisten kann, Kinder, Jugendliche und natürlich auch ihre Eltern bei uns im Land willkommen zu heißen.
Unser Dankeschönbuch wird heute an Euch verschickt. Wer kein Buch erhält, muss sich noch einmal melden. Nicht jeder hat uns eine Spendenbestätigung übersandt, allerdings können wir nur mit diesem Nachweis auch das Buch verschicken. Bei Rückfragen bitte Mail an marahwoolf.buero@googlemail.com.

Also noch einmal DANKESCHÖN
Betty, Emily, Marah, Miranda und Poppy – wir wünschen Euch ganz viel Spaß mit unseren Geschichten und Euch und Euren Familien alles Glück der Welt