Schlagwort-Archive: Elfen

FederLeicht. Wie Schatten im Licht – Teil 4

Ich habe gerade gesehen, dass es heute Vormittag schon über 4.000 Zugriffe auf meinen Blog gab. Sicher wartet Ihr alle sehnsüchtig auf FederLeicht IV.

Die gute Nachricht – ich habe es heute früh hochgeladen.

Die schlechte ;-). Jetzt ist Geduld gefragt. Das Buch erscheint bei Amazon in jedem Fall heute. Als TB spätestens morgen bestellbar und in den anderen Shops nächste Woche. Je nachdem wie schnell die Betreiber sind.

Ich bin froh, dass ich es zu heute geschafft habe und hoffe jetzt auf euer Verständnis. Vorfreude ist ja die schönste Freude. In diesem Sinne – ganz viel Spaß beim Warten und Bangen.

screenshot-2016-11-11-09-46-36

Und hier ist der Link zum Buch bei Amazon. Alle anderen Formate und Tb folgen in den nächsten Tagen. Viel Spaß beim Lesen.

FederLeicht. Wie der Klang der Stille

Ich sehe gerade, dass auf meinem Blog ganz oft Informationen zu Teil III der FederLeichtSaga gesucht werden. Das freut mich natürlich ungemein. Ich warte selbst schon sehnsüchtig, dass die Geschichte aus meiner Feder springt und das tut sie natürlich auch. Aber … eine gute Geschichte ist wie ein guter Wein, sie muss reifen ;-).
Das bedeutet für mich, dass es Tage gibt, an denen ich warten muss bis Cassian und Eliza sich bequemen mir ins Ohr zu flüstern, was als nächstes geschieht. Für Euch bedeutet das natürlich Warten. Aber gut Ding will eben Weile haben.

Trotzdem verspreche ich Euch hiermit hoch und heilig, dass das Buch am Freitag, den 13.Mai erscheint. Das ist doch ein ziemlich passendes Datum, finde ich. Das Cover wird dies Mal ganz in Grün getaucht sein.

Cover

Und wie nicht zu übersehen ist, wird die Flöte eine entscheidende Rolle spielen. Nur zur Erinnerung, was diese Aureole kann: Flöte jeden Wunsch erfüllt, Unglück sich in Schweigen hüllt.

Glück kann Eliza in diesem Teil ganz viel gebrauchen, denn dieses Mal ist sie es, die sich in Schwierigkeiten bringt und auch wenn Cassian eigentlich nicht wirklich gewillt ist, ihr zu helfen – kann er doch nicht anders. Schließlich ist er Eliza einiges schuldig. Ob er seine Gefühle für sie nun endlich zulässt, werdet ihr fragen? Das wird leider nicht verraten, aber ihr könnt gerne Tipps abgeben.

Ein bisschen früher als gedacht …

Es ist da. Heute früh um 5.11 Uhr erreichte mich die Mail von Amazon, dass mein Buch verfügbar ist. Da hatte mich allerdings 4 min früher schon eine Leserin angepingt, dass sie das Buch schon auf ihrem Kindle hat. Es ist jetzt ein bisschen früher geworden, weil ich Euch eine Freude zum dritten Advent machen wollte und ich hoffe, dass Ihr die Geschichte von Eliza und Cassian am Sonntag mit Glühwein und Plätzchen so richtig schön genießen könnt. Lange Rede kurzer Sinn hier gehts zum Buch. Wer es von Euch heute bestellt, kann mir gern eine Nachricht schicken und hat dann nächste Woche ein passendes signiertes Lesezeichen im Briefkasten.20141210_154101 (1)

Ich hoffe jetzt einfach nur noch, dass die Geschichte Euch verzaubern und entführen kann. Leylin, die Stadt der Elfen, kennt Ihr ja schon aus MondSilberTraum und Raven, Peter, Sophie und Dr.Erickson sind auch wieder mit von der Partie. Ich wünsche Euch einen schönen dritten Advent und viel Freude mit „FederLeicht. Wie fallender Schnee“. Und einen kleinen Ausblick auf Teil 2 gibt es auch schon. Ganz exklusiv für meine Blogleser.Federleicht_Marah Woolf.300dpi_rgb

Es ist (fast) geschafft

Federleicht_72dpi_RGBNun ist es bald soweit. Ihr müsst nur noch bis zum 15.12.2014 warten und dann erblickt der erste Teil meiner ElfenSaga das Licht der Welt. Ich bin ziemlich aufgeregt, wie euch die Geschichte von Eliza, Cassian, Sky und Frazer gefallen wird. Die FederLeichtSaga ist so etwas wie eine inoffizielle Fortsetzung der MondLichtSaga. Das heißt, dass ihr außer den neuen Protagonisten auch einige alte Bekannte wiedertreffen werdet. Aber es ist kein Problem, wenn Ihr die MondLichtSaga nicht kennt – das Vorwissen braucht man nämlich nicht.
Der vierte Teil der MondLichtSaga, der im Sommer 2015 erscheint, wird die beiden Geschichten so verknüpfen, dass man rein theoretisch alles hintereinander weg lesen kann, wenn man denn will. Ich bin gespannt, ob mir dieser große Bogen gelingt. Natürlich dürft ihr jetzt mit FederLeicht nicht bis zum Sommer warten – dann bin ich nämlich deprimiert ;-). Damit ihr schon mal ein bisschen mehr erfahrt, kommt hier der Klappentext für FederLeicht. Wie fallender Schnee.

„Eliza, jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, hat meine Großmutter mir mal erklärt. Damals habe ich nicht verstanden, was sie damit meinte, und heute war ich immer noch nicht schlauer. Denn jetzt stecke ich mittendrin in einem Anfang – aber von zauberhaft kann keine Rede sein.
Ausgerechnet ich soll eine magische Schneekugel für die Elfen zurückholen. Wenn sie wenigsten nett wären – diese Elfen. Aber nein – sie sind eingebildet, arrogant und bockig (einer jedenfalls).
Im Grunde kann das alles nur ein schlechter Scherz sein. Ich bin bestimmt die Letzte, die sich mutig in ein Abenteuer stürzt. Denn die erlebe ich maximal mit einer Tüte Chips und meiner besten Freundin Sky vor dem Fernseher.
Wäre ich bloß nicht in den Wald gegangen und durch das blöde Portal gestolpert. Dann wäre die Geschichte, die meine Welt völlig auf den Kopf stellte, vermutlich nie passiert.

Aber das ist nicht mehr zu ändern und so leicht lasse ich mich nicht unterkriegen – schon gar nicht von einem Elf.

Mein bockiger Elf

Cassian
Eigentlich beschreibe ich meine Protagonisten ja nie bis ins kleinste Detail – schließlich möchte ich ein paar Dinge auch noch Eurer Fantasie überlassen. Aber für Cassian, meinen bockigen Elf brauchte es eine Vorlage. Und damit auch ihr wisst, wie ich ihn mir vorstelle, poste ich heute mal eine Ansicht. Leider kann ich ja nicht selbst zeichnen und würde es sicher auch niemals so schön hinkriegen, aber falls in einem von Euch solche Talente schlummern, dürft ihr mir gern ein Bild zeichnen. Übrigens wird auch Raven wieder eine Rolle spielen. Ihr wisst schon, die Elfe, die mit Emma und Amia schon in der MondLichtSaga befreundet war. Schließlich spielt der erste Teil der FederLeichtSaga in Leylin der Stadt der Elfen – nur leider ist da gerade nichts mehr, wie es war und Eliza muss versuchen, alles wieder in Ordnung zu bringen – sie hat zwar keinen Schimmer, wie sie das anstellen soll und Cassian ist ihr da auch keine Riesenhilfe, weil er nämlich Menschen aus Prinzip nicht leiden kann und Eliza schon gleich gar nicht. Aber davon lässt sie sich natürlich nicht aus dem Konzept bringen, sie ist viel zu neugierig, was da so abgeht – bei den den Elfen.