Ich hoffe, ihr seid alle gesund und munter mit eurem Familien ins neue Jahr gekommen und habt den ein oder anderen guten Vorsatz gefasst. Mein Vorsatz ist, die Polarlichter zu sehen und ich bin gespannt, ab wann wir wieder reisen können, damit ich diesen Vorsatz auch in die Tat umsetzen kann. Das Jahr 2021 wird für mich aber auch ohne Polarlichter ein besonderes Jahr, weil im Oktober mein zehnjähriges Jubiläum als Autorin ansteht und ich kann nicht fassen, dass all diese schon zehn Jahre her ist.
 
Im Mai 2011 habe ich von der Möglichkeit erfahren, Bücher über Amazon allein und ohne Verlag zu publizieren. Im Sommer 2011 musste meine Familie deswegen mit mir nach Schottland, weil auf meinem Rechner mein erster Roman einen Dornröschenschlaf hielt. Zwei Jahre lang hatte ich versucht, das Buch an einen Verlag zu bringen aber niemand wollte es veröffentlichen. Also packten wir unsere Sachen, um zu schauen, ob Schottland wirklich so schön und mystisch ist, wie ich es mir auf dem Papier vorgestellt hatte. Und dann war es genauso, wenn nicht noch schöner. Im Oktober 2011 erblickte „MondSilberLicht“ das Licht der Welt und es ist keine Übertreibung, wenn ich sage – Emma und Calum haben mein Leben verändert und das meiner ganzen Familie. Bücher zu schreiben, ist ein Abenteuer, das weit über Papier und Tinte hinausgeht.
 
Aber bevor ihr anlässlich dieses Jubiläums eine besondere Geschichte bekommt, werdet ihr erfahren wie es meinen HexenSchwestern ergangen ist und zur Feier des neues Jahres habt ihr ab sofort, über diesen Link ,die Möglichkeit, die aktuelle Postkarte für „Sister of the Night“ zu bestellen.
 
Ich verschicke insgesamt 1500 Karten. Wer bereits ein signiertes Buch bei der Buchhandlung Graff bestellt hat, bekommt automatisch eine Karte mit dem Buch. Lasst also bitte den anderen den Vortritt. Einfach Adresse eintragen und Formular absenden. Leider ist der Versand nur innerhalb Deutschlands möglich. Zum signierten Buch bei Graff gibt es übrigens nicht nur eine Karte, sondern auch einen passenden wunderschönen Bleistift dazu. Graff versendet auch in die Schweiz und nach Österreich. Wer also noch ein signiertes Buch bestellen möchte – nur zu. Da das Buch so dick geworden ist, bitte ich euch allerdings, einen Teil der Portokosten zu übernehmen. Ihr könnt es bei der Bestellung vermerken. Dicke Bücher sind keine Buchsendungen mehr, sondern Päckchen und kosten nun 3,79 €. Leider entscheidet bei der Post die Stärke des Buchrückens ob man ein Buch ist oder nicht. Brauchen wir nicht verstehen, denn in einer verrückt gewordenen Welt, ist es nur wichtig, dass es überhaupt Bücher gibt.
 
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und ein glückliches Jahr 2021
 
Eure Marah