„Ein Mensch ohne Bücher ist blind“

Heute habe ich mal ein besonderes Anliegen an euch. Ich finde es ja schon traurig, dass immer weniger Kinder lesen, weil sie nicht wissen, was ihnen entgeht. Noch trauriger ist es, dass auch in der Schule immer weniger gelesen wird. Obwohl man bei den paar Bücher, die sie noch lesen, mal überdenken könnte, ob die zeitgemäß sind, aber das ist ein anderes Thema und ein zu weites Feld (eure Meinung interessiert mich trotzdem.)

Wer von euch also auch glaubt, dass Kinder Bücher zum Großwerden brauchen, den bitte ich, hier zu unterschreiben und den Beitrag zu TEILEN. Es handelt sich um eine Aktion der wundervollen Autorin Kirsten Boie, deren Bücher meine Kinder geliebt haben und lieben und wir freuen uns über jede Unterstützung. Denn „Nix“ ist schlimmer als eine Kindheit ohne Märchen, Fabelwesen, Fantasie und Büchern unterm Kopfkissen.

Zur Petition geht es hier.

3 Gedanken zu „„Ein Mensch ohne Bücher ist blind““

  1. Ich finde die Aktion absolut klasse
    Das Problem ist ja auch, daß selbst viele Eltern garnicht mehr lesen,da nur noch die Medien, Technik etc. im Vordergrund stehen und wie soll es an die Kinder weitergegeben werden, wenn selbst die Eltern nicht lesen?
    Als der alljährliche Lesewttstreit in der Schule stattfand, hatten einige Schüler nicht mal ein Buch dabei, da sie keines besitzen?
    Ich bin froh das mein 9 jähriger Sohn sich das Lesen von mir abgeschaut hat und ebenfalls sehr gern liest. Lesen ist sehr wichtig, für Bildung, Vorstellungskraft und Fantasie, man lernt auch einiges aus den Geschichten. Bücher haben die Fantasie meines Sohnes so angeregt, daß er selbst eine kleine Geschichten geschrieben hatte.
    Tolle Aktion, ich bin dabei und hoffe das viele Andere auch unterstützen werden.

  2. Ich finde es auch sehr wichtig das die Kinder ans lesen geführt werden und man überall das Buch lesen unterstützt .Sei es Kindergarten,Schule oder auch zu Hause …
    Meine Kinder haben durch mich das lesen gezeigt bekommen und auch in der Grundschule durch Projekte wie Antolin …
    In der weiterführenden Schule gab es auch Buchprojekte wie die Tribute von Panem und Tschick ist es hier nicht ganz so veraltet

  3. Hallo,
    Also ich finde die Aktion klasse.
    Wir lesen unseren kindern abends immer was vor und haben viele verschiedene Bücher zum aussuchen damit es auch nicht langweilig für sie wird. Mein großer ist dieses Wochenende zur Schule gekommen also dauert es noch etwas bis er seine Bücher alleine lesen kann. Ich hoffe das er dabei viel Spaß hat und gerne lesen wird.aber auch er erfindet jetzt schon Geschichten und malt sie auf Papier meist darf dann Papa den Text dazu schreiben den sich mein großer ausgedacht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.