Kurzromane Emma C. Moore

Zum Anbeißen süß

Annie liebt Lewis seit sie denken kann. Also eigentlich schon immer. Blöd nur, dass er das nicht weiß, und dass Annie jetzt zu seiner Hochzeit eingeladen ist. Obwohl sie gemeinsam auf dem Anwesen seiner Eltern in Tennessee aufgewachsen sind, hat sie es geschafft, ihm sieben Jahre aus dem Weg zu gehen. Leider hat sie es nicht geschafft, sich ihn aus dem Kopf zu schlagen. Dann steht er vor ihr, und die Elfe an seiner Seite entpuppt sich als arrogante Ziege. Annie ist schleierhaft, wie ihr bester Freund aus Kindertagen an diese Frau geraten konnte.
Als er sie völlig unerwartet küsst, gerät Annies Welt vollends ins Wanken. Schließlich gehört es sich nicht und so leidenschaftlich schon gar nicht. Entgegen aller Vernunft hofft sie, dass es nicht bei dem einen Kuss bleibt.


Zum Vernaschen zu schade

Ausgerechnet einen Tag vor Thanksgiving landet die männerscheue Amy Hamilton in der kleinen Stadt Crossville mitten in Tennessee. Versetzt vom Makler, der ihr die Schlüssel für ihr Häuschen bringen sollte und pitschnass, bleibt ihr nichts anderes übrig, als die Hilfe ihrer Nachbarn anzunehmen. Die zwei attraktiven Männer entpuppen sich als Söhne ihrer zukünftigen Chefin, der Bürgermeisterin von Crossville. Vor allem Daniel, der Ältere, wirbelt ihre Meinung über Männer ziemlich durcheinander. Das Glück scheint Amy endlich eine Chance zu geben, doch leider hat man schöne Männer meist nicht für sich allein …


Cookies, Kekse, Katastrophen

Eigentlich hatte Chloe, die Besitzerin von Crossvilles einziger Buchhandlung, dem „Cookiebooks“, es für eine wirklich amüsante Idee gehalten, die Eroberungsgeschichten des Frauenhelden Eric zu Papier zu bringen. Vielleicht hätte sie seinen Namen und den Namen der Stadt ändern sollen, aber dem Verlag hatte gerade die Authentizität gefallen. Natürlich hatte sie nicht damit gerechnet, dass das Buch „Cowboys küssen nicht“ ein landesweiter Bestseller werden würde. Nun muss sie die Sache ausbaden. Denn Eric ist dummerweise nicht bereit, die Angelegenheit auf sich beruhen zu lassen, sondern hat es sich in den Kopf gesetzt, die Autorin persönlich zur Rechenschaft zu ziehen. Glücklicherweise war Chloe so klug und hatte das Buch unter Pseudonym veröffentlicht. Aber Eric lässt einfach nicht locker und es stellt sich heraus, dass Cowboys doch küssen und sogar ziemlich gut …


Himbeeren im Tee

Als Hope Randall in ihren Heimatort Crossville zurückkehrt, will sie sich am liebsten einfach im Haus ihrer Mutter verkriechen, denn auf keinen Fall möchte sie Connor begegnen. Der Bruder ihrer besten Freundin ist nämlich der Grund, weshalb sie die Stadt vor vier Jahren verließ.
Aber da das Pech Hope schon ihr ganzes Leben auf den Fersen ist, fällt sie Connor noch vor dem Stadteingangsschild vor die Füße.
Und natürlich ist Mr. Perfect immer noch so gutaussehend wie früher und er kann sie immer noch nicht besser leiden. Komisch nur, dass ausgerechnet sie beide sich ständig über den Weg laufen und das Schicksal Connor offenbar zu ihrem Retter auserkoren hat.
Dieser Teil ist Band 4 der Zuckergussgeschichten. Alle Teile können unabhängig gelesen werden.


Erdbeeren im Schnee

Zuckersüße Liebesgeschichte auch für den Sommer!

Gwen Tales ist verzweifelt. Ausgerechnet an Weihnachten muss sie ihren Eltern und ihren perfekten Schwestern beichten, dass ihre Verlobung geplatzt ist. Ihr ist schleierhaft, weshalb sie ständig an die falschen Männer gerät. Auf der Fahrt nach Crossville demoliert sie das Auto des attraktiven Arztes Ben Eden und bevor sie sie weiß, wie ihr geschieht, schlüpft er in die Rolle ihres Verlobten und erobert die Herzen ihrer Familie im Sturm. Auch Gwen kann sich seinem Charme kaum entziehen. Er könnte der Richtige sein – nur leider bestätigt sich aber auch bei ihm die Wahrheit: Männer sind nicht immer das, was sie vorgeben, und selten etwas Besseres. Oder liegt Gwen mit dieser Einschätzung diesmal falsch?
Alle Zuckergussgeschichten können unabhängig voneinander gelesen werden.
Dieser Teil ist Band 5 der Zuckergussgeschichten. Alle Teile können unabhängig gelesen werden.


Lebkuchen zum Frühstück

Zuckersüße Geschichte nicht nur für Weihnachten

Grace Callham hat es als Alleinerziehende nicht leicht im Leben und trotzdem ist sie glücklich. Glücklich mit ihrem Sohn und ihren Freunden in Crossville, die immer für sie da sind. Dumm nur, dass plötzlich Ethan McIver wieder in der Stadt auftaucht. Der Mann, dem sie vor neun Jahren das Herz brechen musste und der eine nicht unberechtigte Wut auf sie hat. Grace’ Hoffnung, dass er so schnell wie möglich wieder verschwindet, zerschlägt sich schneller, als ihr lieb ist. Plötzlich stehen Ethan und sie sich als erbitterte Feinde gegenüber. Aber diesmal wird Grace nicht aufgeben, sondern kämpfen.


Zimt, Zoff und Zuckerstangen

Zuckersüße Liebesgeschichte nicht nur für die Weihnachtszeit

Helen Fiori weiß genau, dass es Unsinn ist, aufgrund des obskuren Briefes einer Anwaltskanzlei nach Crossville zu fahren. Aber einmal in ihrem Leben will sie etwas Verrücktes tun. Die Angelegenheit wächst ihr über den Kopf, als sie sich mit ihrer Zufallsbekanntschaft Luke Wilson ein Bett in einem überfüllten Motel teilen muss. Und dann muss die Blumenverkäuferin auch noch ausgerechnet mit diesem Mann drei Wochen unter einem Dach verbringen, dabei hat sie schon nach einem Tag die Nase voll von ihm. Nur leider steht für sie zu viel auf dem Spiel. Sie darf sich nicht unterkriegen lassen. Aber das ist leichter gesagt, als getan, denn Luke schleicht sich langsam aber sicher in ihr Herz.


Liebe ist wie Zuckerwatte

Nie wieder würde sie einen Mann in ihr Leben lassen, das hat Sienna Dickins sich geschworen. Zumindest nicht, bis ihre drei Kinder nicht aus dem Haus waren. Doch erstens ist sie für so ein Vorhaben noch viel zu jung und zweitens hat sie nicht mit dem Schicksal gerechnet, das ihr den attraktiven Maler Ashton Black ins Haus weht.

Und auch Ashton, der nach dem tragischen Verlust seines Bruders fest entschlossen ist, in den nächsten Jahren nur das zu tun, worauf er Lust hat, muss begreifen, dass Liebe sich meistens ungefragt anschleicht und einen nicht so leicht wieder aus ihren Fängen lässt. Dafür schmeckt sie viel zu gut … und sie macht süchtig. Eben genau wie Zuckerwatte.

Teil 8 der beliebten Zuckergussgeschichten von Emma C. Moore. Die Geschichten sind jeweils in sich abgeschlossen und müssen nicht in der Reihenfolge gelesen werden, wie sie erschienen sind. Einfach ein Buch rauspicken, vernaschen und genießen.


Liebe mit Zuckerguss

Marah Woolf schreibt als Emma C. Moore – Die vier ersten Zuckergussgeschichten zum ersten Mal als Bundle !!!!

Romantische und liebenswerte Geschichten aus der kleinen amerikanischen Stadt Crossville

Zum Anbeißen süß
Zum Vernaschen zu schade
Cookies, Kekse, Katastrophen
Himbeeren im Tee


Winterzauber mit Zimt und Zucker

Marah Woolf schreibt als Emma C. Moore – Drei weitere Zuckergussgeschichten nur als Bundle!!!!
Freut Euch auf drei weitere romantische Geschichten mit den liebenswerten Bewohnern von Crossville mitten in Tennessee und nicht nur im Winter ein Leseerlebnis.

Erdbeeren im Schnee
Lebkuchen zum Frühstück
Zimt, Zoff und Zuckerstangen

Romantic & Fantasy Author