Kleiner historischer Ausflug

Montsegur_(1)

Damit Ihr Euch auch vorstellen könnt, an welchem Ort die Legende der Kinder des Bundes begann, hier ein kleines Bild der Festung von Montségur. Hier verbarrikadierten sich die Katharer vor der Verfolgung des Papstes. Hier verbargen sie ihren größtes Schatz. Die beiden Kinder des Bundes, die auserwählt waren, den größten Schatz der Menschen zu bewahren – das geschriebene Wort, die Bücher.

Der Papst wusste um dieses Geheimnis und deshalb begann er, sie zu verfolgen. Im Jahre 1244 belagerten mehr als 6000 Kreuzritter die Burg Montségur. Sie räumten den Verteidigern der Burg eine Frist von zwei Wochen ein. Freiwillig sollten sie ihren sicheren Ort aufgeben und ihrem Glauben abschwören. Andernfalls würde man sie öffentlich bei lebendigem Leibe verbrennen.

In der Nacht vom 15. März, nur wenige Stunden vor Ablauf der Frist, gelang es vier Katharern, sich von den Zinnen der Burg abzuseilen. Unbemerkt von ihren Feinden, konnten sie durch den Ring der Belagerungstruppen schleichen. Sie retteten ein Buch und die Kinder.

Alle anderen Werke wurden in der letzten Nacht, die Montségur dem Angriff des Papstes standghielt, im Inneren des Berges verschlossen worden und für immer verloren, oder vielleicht auch nicht? Wird Lucy jedes Buch befreien können?

Ich habe gestern eine Rezension bekommen, mit folgender Aussage: „Und nicht nur deshalb bin ich sehr gespannt, wie sich die Story weiter entwickelt! Ich kann mir nicht vorstellen, dass Lucy jedes Buch, dass in den letzten 2000 Jahren raus gelesen wurde, wieder rein lesen muss. Ich bin sehr neugierig, wie sich Marah dies weiter vorgestellt hat!“

Also ich kann Euch dahingehend beruhigen, dass ich dazu schon eine Idee habe. Im Grunde war das einer der Aufhänger der Story (als sie mir vor 2 Jahren in den Kopf gesprungen ist). Ich weiß also schon, wie das funktionieren kann. Ihr müsst Euch leider dafür noch bis zum 3. Teil gedulden. Gemein, ich weiß.

Aber falls jemand schon mal in Frankreich war und die Festung besucht hat, würde ich mich über Bilder freuen.

Schönes Wochenende für Euch

Eure Marah

 

Ein Gedanke zu „Kleiner historischer Ausflug“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *