Es muss ja nicht immer Fantasy sein

Anbei+ƒenNeuEs ist schon gut zwei Jahre her, dass ich die Idee für die Geschichte „Zum Anbeißen süß“ hatte. Allerdings trug sie damals noch keinen Namen, die Protagonisten auch nicht und ich hatte schlichtweg keine Zeit, meinen Einfall auf Papier zu bannen. Also blieb es bei ein paar Stichpunkten, damit die Idee nicht in Vergessenheit geriet. Damit besaß sie immerhin einen Anfang, ein Ende und ein Handtuch. Was es damit auf sich hat, kann ich leider nicht verraten. Das müsst ihr schon selbst lesen.
Aus der einen Idee wurde während der Weihnachtstage eine kleine Serie, die hoffentlich mit diesen drei Geschichten nicht ihr Ende gefunden hat. Denn außer „Zum Vernaschen zu schade“ und „Cookies, Kekse, Katastrophen“ wird es noch drei weitere Kurzromane zum Jahresende geben.
Vernaschen Master
In jedem Fall hat mir das Schreiben dieser kurzen, locker-flockigen Storys mindestens so viel Spaß gemacht, wie meine Romance-Fantasy-Romane. Und wer mich kennt, der wird schnell merken, dass auch in diesen Büchern ganz viel Marah drin ist. Wer mich nicht kennt, kann trotzdem einfach eintauchen und sich von den Verwicklungen rund um die Liebe verführen lassen.
Cookies
Alle drei Geschichten spielen in Crossville mitten in Tennessee, und obwohl in jedem Kurzroman ein anderes Paar im Mittelpunkt steht, trefft ihr immer wieder auf vertraute Gesichter. Denn in Crossville kennt jeder jeden und Geheimnisse bleiben nicht lang geheim. Trotz aller Irrungen und Wirrungen verspreche ich euch aber immer ein Happy End.
Zum Kennenlernen gibt es die erste Geschichte in den nächsten zwei Wochen zum Einstiegspreis von nur 0,99 €.
Ich hoffe, dass ihr euch für die Geschichte von Annie und Lewis begeistern könnt.

3 Gedanken zu „Es muss ja nicht immer Fantasy sein“

  1. Hallo Marah,
    ich würde die Geschichten auch gern als eBook lesen. Leider ist es mir immer öfter nicht möglich
    bestimmte Geschichten als eBooks zu lesen. Gibt es halt nur bei Amazon für den Kindle. Ich habe einen Kobo. Langsam finde ich das richtig ärgerlich. Ich frage mich warum uns „EPUBLESERN“ manche Geschichten vorenthalten werden?
    Ich verstehe es einfach nicht. Oder geht es auch da nur ums Geld? Enttäuschte Grüße. Antje

    1. Liebe Antje, die Zuckergussgeschichten wird es ab Mai auch auf den anderen Plattformen geben. Um Deine Frage zu beantworten, warum manche Geschichten den Epub-Lesern nicht zugänglich sind: Leider machen es andere Plattformen den Autoren nicht so leicht, wie Amazon. Man muss immer über einen dritten Dienstleister gehen und sich dort binden. Amazon kann man ganz allein und sehr praktisch bedienen. Lg Marah

      1. Liebe Marah,
        danke für Deine Antwort. So kann ich es besser beurteilen.
        Schön, dass es die Zuckergussgeschichten im Mai auch auf anderen Plattformen gibt. Darauf freue ich mich schon.
        Liebe Grüße. Antje

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *