BookLess – Wörter durchfluten die Zeit

 „…Wie hypnotisiert blieb Lucy stehen und starrte auf das Schauspiel, das sich ihr bot. Sie glaubte zu träumen. Was sie sah, konnte nicht Realität sein. Sie rieb sich die Augen.

Urplötzlich züngelten kleine gelbe Flammen aus den Gängen zu ihrer Linken hervor. Mit jedem Wimpernschlag schienen sie größer zu werden. Ihre Farben wechselten zu einer verwirrenden Mischung von Weiß, Blau und Rot.

Es bestand kein Zweifel – das Archiv brannte.

Die Bücher – das Feuer würde sie vernichten. Jedes Einzelne von ihnen. Lucy war wie erstarrt. Jetzt erst nahm sie die verzweifelten Schreie der Bücher wahr. Ihre Angst grub sich in Lucys Herz.

Sie schwankte und griff Halt suchend nach der Wand. Was sollte sie tun? Viel zu schnell fraß das Feuer sich durch das trockene Holz und das uralte Papier. Die Flammen leckten über den Boden, wanden sich um jeden einzelnen Karton, bohrten sich sein Innerstes und verrichteten ihr zerstörerisches Werk. Beinahe sorgfältig gingen sie dabei vor, als wollten sie verhindern, dass ihnen auch nur ein Buch entging. Keines würde verschont bleiben. Der Schatz, der hier so viele Jahre verwahrt und geschützt worden war, ging vor Lucys Augen verloren.

„Du hast versagt“, donnerte eine Stimme in ihrem Kopf.

Die Betäubung fiel von ihr ab und sie erwachte aus ihrer Starre. Voller Panik wandte sich um und hastete zurück in ihr Büro. Sie knipste das Licht wieder an und griff nach dem Telefon. Dabei zitterten ihre Hände so stark, dass ihr der Hörer entglitt und zu Boden knallte.

Für die Bücher hier unten würde jede Hilfe zu spät kommen, aber der Bestand in den oberen Etagen konnte vielleicht gerettet werden. Sie musste sich nur beeilen. Alles hing jetzt von ihr ab …“

 

 

Romantic & Fantasy Author